Vertrag und Providerwechsel

Entweder bei den Vertriebsmitarbeitern vor Ort, bei den Veranstaltungen oder in einen der beiden Servicestellen in Herzebrock und Clarholz.

Ja, der Anschluss ist ausschließlich für Kunden der Netzgesellschaft Herzebrock-Clarholz.

Ja, die Netzgesellschaft Herzebrock-Clarholz übernimmt die Kündigung des Altvertrages bei ihren aktuellen Anbieter und die Rufnummernportierung.

Jedes größere Investitionsvorhaben benötigt eine Planungssicherheit. Nur wenn diese gegeben ist, können wir mit dem Netzausbau beginnen. Die Bürgerinnen und Bürger sind als Einwohner von Herzebrock-Clarholz Eigentümer des Netzes. Mit Ihrem Vertrag unterstützen Sie das Projekt. Erforderlich ist eine Quote von 50 Prozent. Ist diese erreicht, beginnt der Ausbau. Es liegt im Interesse aller, die Quote möglichst schnell zu erreichen. 

Für alle Produkte der Netzgesellschaft Herzebrock-Clarholz (außer NHC Basis 12 Monate) besteht eine Vertragslaufzeit von 24 Monaten. Das Vertragsverhältnis kann von beiden Parteien mit einer Frist von drei Monaten zum Ende der Vertragslaufzeit gekündigt werden. Erfolgt keine Kündigung, verlängert sich der Vertrag jeweils um weitere 12 Monate. Jede Kündigung bedarf der Schriftform.

Der Telefonanschluss beim bisherigen Provider (z. B. Telekom) darf nicht von Ihnen gekündigt werden, wenn Sie Ihre Rufnummer behalten möchten. Die Netzgesellschaft Herzebrock-Clarholz kümmert sich bei Bedarf um die Portierung (Rufnummernübernahme) und Kündigung und gewährleistet so einen reibungslosen Ablauf. Sie sollten keine längerfristigen Verträge bei anderen Providern abschließen sowie die Vertragslaufzeiten und Kündigungsfristen beim bisherigen Anbieter beachten.

Da die Glasfaserkabel bis direkt ins Haus verlegt werden, müssen Sie eine Grundstückseigentümererklärung unterzeichnen. Diese berechtigt die Baufirma, das Grundstück zu betreten und die Glasfaserkabel bis in das Gebäude zu verlegen.

Sollte wider Erwarten dieser Fall eintreten, greift das Telekommunikationsgesetz §46 (TKG). Hiernach muss für die Zwischenzeit eine Weiterversorgung ab dem Folgetag durch ihren Altanbieter gewährleistet werden.

Nein. Wenn Sie jetzt unterschreiben, entstehen für Sie aktuell keine Kosten. Erst wenn die Quote von 50 Prozent erreicht, das Netz bis zu Ihrem Haus verlegt wurde und funktionsfähig ist und Ihr alter Vertrag ausläuft, tritt der Vertrag der Netzgesellschaft Herzebrock-Clarholz in Kraft.

Wenn Ihr Anschluss bereits gebaut ist, Ihr Vertrag beim Altanbieter allerdings noch einige Zeit weiterläuft, können Sie die den Anschluss bereits vor dem Ablauf Ihrer Vertragslaufzeit beim Altanbieter nutzen, die monatlichen Gebühren werden dann jedoch bereits ab dem Tag der Anschaltung berechnet, so dass Sie doppelte Kosten haben.

Wenn Ihr neuer Wohnort außerhalb der Gemeinde Herzebrock-Clarholz liegt, können Sie Ihren Vertrag mit einer Kündigungsfrist von 3 Monaten zum Ende eines Kalendermonats kündigen. Ziehen Sie innerhalb des Einzugsgebietes von der Netzgesellschaft Herzebrock-Clarholz um, läuft der Vertrag fort.

Eine einfache Vertragsübernahme ist nicht möglich. Wenn Ihr Vertrag von einem Dritten übernommen werden soll, benötigen wir dazu immer eine Vertragskündigung des ursprünglichen Vertrages und einen Neuabschluss durch den neuen Vertragsinhaber. Damit geht auch einher, dass die Vertragslaufzeit bei einem solchen Wechsel nicht übertragen werden kann, sondern bei jedem Abschluss erneut beginnt.

Momentan stehen Ihnen neben der Netzgesellschaft Herzebrock-Clarholz keine weiteren Breitbandanbieter zur Verfügung. Sie können aber selbstverständlich nach Ablauf der Vertragslaufzeit den Anschluss kündigen und beispielsweise wie bisher einen DSL-Anschluss bei einem anderen Anbieter nutzen.